"Sieg der Formel 1 Weltmeisterschaft 1999 2000 2001, 2002 und auch 2003"

     

Dieser Luftfilter ist das Beste was man derzeit für Geld kaufen kann. Ein RAM-Airsystem, strömungsgünstig gebaut und keine warme Luft mehr aus dem Motorraum. Gemessene Luftmenge +10% und nahezu Aussentemperatur bringen das Plus an Mehrleistung. Dabei ist dieser Filter nahezu leise wie Standard.
Eine Augenweide für jeden Motorraum mit seiner edlen Carbonhülle!


     


Klicke auf den Motor!
   

               
      Die Funktionsweise des Filters wird in diesem Schnittbild beschrieben =>
   

 
      Update BMC mit LMM verklebt und der neue Regenspoiler=>
   

 

Bericht zum Einbau der Airbox:

Um Platz zu sparen beschloss ich den LMM direkt auf den BMC zu verschrauben. Auf dem ersten Bild habe ich schon den passenden Durchmesser in den Deckel geschnitten und die Kante mit 2k Epoxi abgeschrägt. Es muss noch alles sauber verschliffen werden. (Bild 1)

Auf Bild 2 habe ich schon den passenden Durchmesser sowie die Dichtung hergestellt. Der LMM muss absolut Luftdicht auf dem Deckel sitzen. (Bild 2)

Damit der Luftstrom nicht zu sehr gebrochen wird habe ich die Kante mit einem 2K Material abgeschrägt und verschliffen. Immer wieder habe ich auf einen perfekten Sitz geachtet. (Bild 3)

Auf Bild 4 werden schon die Niroschrauben vorbereitet, die Schraublöcher sind fest mit Silikon abgedichtet

Schaut schon mal recht gut aus, der LMM ist an den Deckel des BMC fest verschraubt. Nun konnte ich den neuen BMC bestellen, leider war eine sehr lange Lieferzeit auf dem Teil. (Bild 5)

Aaaahhh, endlich da! Ich habe noch beim Händler den Deckel in den BMC verschraubt und stolz nach Hause gebracht: Es passt! Nach diesem Foto habe ich die heikle Carbonoberfläche mit einer Folie zum Schutz während der Einbauarbeiten überzogen. Es sollen doch keine Kratzer passieren! Als wir fertig waren habe ich feierlich diese Folie entfernt. (Bild 6)

wow, Fertig! Genau so gehört ein BMC / CDA verbaut! Was auf dem Bild so einfach aussieht war die Arbeit von mehrerer Stunden "Mc Gyver Tüftelarbeit". Der Schlauch zwischen LMM und Motor musste immer wieder geändert werden: Auch der Bogen bei den Xenons machte Probleme, das Steuergerät ist verdammt hoch. (Bild 7)

Der Übergang Flexschlauch zu Grill ist uns super gelungen. Damit es auch luftdicht ist und ein schöner Staudruck entstehen kann haben wir Tape verwendet. Hier brennt nichts mehr an, einen perfekteren Einbau von einem BMC in einen V6 gibt es nicht! (Bild 8)


© Geri Feb. 2004

Update: Ich habe die geschraubte Lösung für nicht sonderlich aerodynamisch gehalten und mir darüber Gedanken gemacht. Ausserdem hatte ich einen besser geformten Deckel noch zur Verfügung und das Gitter vor dem LMM wollte ich auch entfernen. Das Gitter kann man recht einfach mit der Dremel "herausdremeln". Der originale Deckel der BMC hat einen Flansch den ich abdrehen hab lassen, so ist ein Loch mit 82mm entstanden.

Zuerst wurden die bronzenen Schraublöcher vom LMM mit der Dremel plangeschliffen, dann der komplette LMM
mit Schleifpapier bearbeitet. Immer wieder habe ich gegen ein starkes Licht gesehen und den Spalt zwischen Deckel und LMM kontrolliert. Auch die genaue Position am Deckel ist sehr wichtig, sowohl von der Lage als auch von der Verdrehung. Nach dem die Klebeflächen vorbereitet waren habe ich mit einem 2K-Epoxikleber den LMM an den Deckel der BMC verklebt und mit Hilfe von einem Wasserkübel über Nacht trocknen lassen. Die Verklebung hält bombenfest und ist absolut dicht. Somit erspart man sich einen Adapter und gewinnt vor allem wertvollen Platz im engen Motorraum vom Passat. Nach der Verklebung habe ich noch mit einem scharzen Silikon die bronzenen Schraublöcher vom LMM verschlossen.

Da der BMC die Luft richtig schön bis zur Drosselklappe durchpfeift (und sogar ein Staudruck entsteht) habe ich mit etwas Sorgen über Wasser in der Ansaugung gemacht. Auch bei der originalen Ansaugung des 3B hört man immer wieder das der Luftfilter abgesoffen ist. Bei den 3BG hat dann VW reagiert und die Ansaughutze im Grill geschlossen. Zuerst dachte ich an eine servogesteuerte Lösung ähnlich dem der Tragfläche eines Modelflugzeuges. Das wurde mir aber zu kompliziert und aufwändig. Ich habe dann aus einem Abfallstück einer Lexankarosserie eines meiner RC-Cars diesen Spoiler geschnitten und doppelseitig lackiert. Nur wenn es regnet und ich Autobahn fahre wird dieser Spoiler innerhalb von 2 Minuten montiert. Das Teil funktioniert tatsächlich, Regenwasser kommt keines mehr in die Ansaugung.

© Geri Mai 2004